Gruppen



Im Klinikalltag und im stationären Setting sind Gruppen ein fester und unverzichtbarer Bestandteil einer Behandlung. Die Vorteile einer Gruppe werden gezielt genutzt: Man ist mit seinem Problem nicht allein, was zu einem gegenseitigen tieferen Verständnis und emotionaler Unterstützung führen kann. Die eigene Situation kann aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden, was vielleicht neue Einsichten mit sich bringt.

Diese Vorteile können auch im ambulanten Bereich von Nutzen sein. Will man selbstsicherer, selbstbewusster oder durchsetzungsfähiger werden, so ist eine Gruppe, die den Rahmen bietet, neue Verhaltensweisen auszuprobieren, unverzichtbar.

Gleichgesinnte zu treffen, die das gleiche Ziel verfolgen, kann die nötige Motivation geben, um zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören zu können.




Unser Gruppenangebot umfasst ein breites Spektrum:

  • Angstbewältigung
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Depressionsbewältigung
  • Raucherentwöhnung
  • Entspannungskurse
  • Stressmanagement
  • „Skills-Gruppen“ (Fertigkeitentraining)

Eine Gruppentherapie umfasst in der Regel 10-15 Termine. Meist finden die Treffen einmal wöchentlich statt und dauern 1,5 Stunden. Wir arbeiten ausschließlich mit Kleingruppen mit 4-6 Teilnehmer/innen. Zwischen den Gruppentreffen sollten die Inhalte zu Hause anhand der Arbeitsmaterialien vertieft werden.

Eine Gruppentherapie kann ausschließlich oder ergänzend zu einer Einzeltherapie durchgeführt werden. Welches Angebot für Sie am besten geeignet ist, entscheiden Sie gemeinsam mit ihrer Therapeutin.

Die Kosten können unter bestimmten Voraussetzungen von den Krankenkassen übernommen werden.

Wenn Sie Interesse an unseren Gruppenangeboten haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.